flag
9.jpg
Master`s Weltmeister im 20 km Zeitfahren
Warmfahrtabelle
8000 Disc und CX Combo

Jens Top Tipps

Tipps vom dreimaligen Masters-Zeitfahrweltmeister Jens Volkmann

Neben einer aerodynamisch optimalen Sitzposition sowie einer Zeitfahrausstattung, bestehend aus einem speziellen Zeitfahrrad, spezieller Rennkleidung und einem Zeitfahrlaufradsatz mit einem Scheibenrad CITEC DISC 8000 Ultra hinten und einem aerodynamisch optimierten Vorderrad CITEC 8000 CX, ist natürlich ein optimal durchgeführtes Training für solche Höchstleistungen unerlässlich.

Jens verfügt hier durch seine lange erfolgreiche Laufbahn als Spitzensportler über einen sehr großen Erfahrungsschatz. So konnte er schon in jungen Jahren als deutscher Olympiateilnehmer im 3000 m Hindernislauf auf sich aufmerksam machen. Erst in späteren Jahren, durch eine Verletzung bedingt, entdeckte Jens die Liebe zum Radsport.

Wir haben mit ihm gesprochen und ihn gefragt, ob er einige Tipps aus seinem langjährigen Erfahrungsschatz für eine optimale Vorbereitung eines Zeitfahrwettkampfes exklusiv für unsere Kunden preisgeben könne.
Bei der Erörterung dieses Themas sind wir auf einen Punkt in der Wettkampfvorbereitung gestoßen, der häufig, wenn stark vernachlässigt, sehr viel schlechtere Zeiten, als für den Trainingszustand notwendig, mit sich bringt.

Es ist oftmals zu beobachten, dass ein optimales Warmfahren auf der Rolle vor dem Zeitfahren entweder überhaupt nicht oder nicht optimal durchgeführt wird.

Es ist uns gelungen, Jens Tipps über das optimale Warmfahren zu entlocken (siehe Tabelle links), welche immerhin zur schnellsten Zeit, die in Sankt Johann bis zum heutigen Tag jemals gefahren wurde, führten.

Bei der linkseitig aufgeführten Tabelle ist unbedingt zu beachten, dass eine sportärztliche Untersuchung im Vorfeld unerlässlich ist. Die jeweiligen Pulsfrequenzen müssen vorher durch einen erfahrenen Sportmediziner ermittelt werden. Auch die Dauer der Warmfahrperiode muss vom jeweiligen Leistungsvermögen des Sportlers abhängig gemacht werden.

Das vorliegende Beispiel ist gedacht für ein Zeitfahren mit überwiegend flachem Gelände und einer Distanz von 20 bis 40 km.